Neue Ortsmitte in Überauchen

Das Gebäude ist in einer Hybridbauweise (Holz und Beton) konzipiert. Holz als regionales und ökologisches Baumaterial wird konsequent in der Fassadengestaltung und im Innenraum eingesetzt und fortgeführt.

Teile den Beitrag:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
dorfhaus in ueberauchen holzhybridbauweise

Wettbewerb

Im Zuge eines städtebaulichen Wettbewerbs für die neue Ortsmitte in Überauchen, wurde durch das Siegerprojekt ein neues Dorfhaus vorgeschlagen. Eine aus dem Wettbewerbsbeitrag resultierende Vorstudie, wurde durch die Arbeitsgemeinschaft Kuberczyk Architektur & sa-architektur aufgegriffen und überarbeitet.

Gebäudeform

Die Gebäudeform des neuen Dorfhauses entsteht in Anlehnung an traditionelle Bauernhöfe. Sämtliche Bereiche sind in einer klaren Form unter einem Dach untergerbracht. Das Dorfhaus beinhaltet neben zwei Mehrzweckräumen im Erd- und Obergeschoss eine Turnhalle, welche auch als Festsaal für Veranstaltungen dienen soll.

Hybridbauweise

Das Gebäude ist in einer Hybridbauweise (Holz und Beton) konzipiert. Holz als regionales und ökologisches Baumaterial wird konsequent in der Fassadengestaltung und im Innenraum eingesetzt und fortgeführt. Eine Photovoltaikanlage soll den Eigenstromverbrauch decken und zusätzliche benachbarte Gebäude wie das Heimatmuseum und einer neuen KITA mit Strom versorgen. Ausserdem bildet eine zentrale Heizungsanlage das Herzstück für einen Wärmeverbund (Nahwärmenetz) zwischen dem bestehenden Heimatmuseum und neu entstehenden KITA.

ähnliche Beiträge

Dachausbau im Baudenkmal

Dachausbau im Baudenkmal

Im Dachgeschoss des ehemaligen Rebläutehaus am Bodensee findet nun der feine Ausbau der Wohnräume statt.

Kindergarten-Wettbewerb

Realisierungswettbwerb: Das Grundstück für die Wettbewerbsaufgabe liegt in der geographischen Mitte der Gemeinde Aldingen.

Holzhybridbau

Das neue Herzstück des Pferdehofes Sonnenhalde in Schlatt am Randen präsentiert sich in einer nachhaltigen Holzhybridbauweise.